Trage dich hier für meinen Newsletter ein und du erhältst als Geschenk das Ebook "Die ersten Schritte in ein neues Leben nach narzisstischem Missbrauch"

+ den 30 Tage Kein Kontakt Kalender mit Tipps und Hilfestellungen nach narzisstischem Missbrauch und noch vieles mehr in meiner Ressourcen Bibliothek.

Du bist völlig am Boden zerstört.

Dieses Mal wird alles anders, das hat er dir schon hundert mal versprochen. Das kommt nie wieder vor. Es tut mir leid, da habe ich nicht nach gedacht.

Das alle hast du schon so oft gehört und nie hat sich etwas, zumindest auf Dauer, verändert.

Nach all diesen Versprechen, fällt er wieder in das alte zerstörerische Muster zurück.

Vielleicht kommt dir das bekannt vor:

Du bist gerade wieder beruhigt. Er ist doch ein ganz lieber Mensch mit vielen guten Eigenschaften, sonst hätte er dich doch gestern nicht zu einem romantischen Essen ausgeführt, dir vorher noch wunderschöne Blumen geschenkt und beteuert wie wichtig du ihm doch bist.

Das kommt nie wieder vor, hat er geschworen. Er wird nie wieder …

… Lügen und sich heimlich mit einer anderen treffen

  Gemeinheiten zu dir sagen

dich anschreien

… dich beleidigen

… Sich in deiner Anwesenheit bei anderen über dich lustig machen

… deine Interessen in den Dreck ziehen

… deine Freunde schlecht machen.

Doch schon bald stellst du fest, dass er sein heiliges Versprechen gebrochen hat.

Warum tut er das, warum verspricht er immer und immer wieder sich zu ändern und hält es dann nicht ein.

Narzissten sind geborene Lügner. Sie können gar nicht anders. Ihr ganzes Selbstbild ist auf einer Lüge aufgebaut. Sie lügen dir ins Gesicht, ohne mit der Wimper zu zu zucken.

Du hast herausgefunden, dass sein Bewerbungsgespräch eigentlich eine Verabredung mit seiner Liebhaberin war. Du hast herausgefunden, dass er heimlich Geld für seine Zwecke von eurem Konto abgehoben hat. Du hast herausgefunden, dass er dir mitten ins Gesicht gelogen hat.

Er hatte dir geschworen von nun an ein besserer Partner, ein besserer Kollege oder Freund zu sein.
Doch du hast erkannt, dass das alles schon wieder nur Lügen waren.

Du beginnst ganz allmählich an dir selbst zu zweifeln und fragst dich warum du immer wieder auf seine Lügen herein fällst? Du kannst dich selbst immer weniger leiden, du fühlst dich ohnmächtig und das Ganze fühlt sich an wie ein Schlag in den Bauch.

Das Beste wäre, das weißt du nun schon seit einer Weile, einfach zu gehen, doch du schaffst es einfach nicht.
Was zum Kuckuck ist da los mit dir? In deiner Verwirrung fragst du dich, ob du vielleicht masochistische Tendenzen hast. Warum gibst du ihm immer wieder die Bestätigung, dass egal was er macht, du ihn niemals verlassen würdest?

Von den schrecklichen, entwürdigenden Erlebnissen, die man mit einem Narzissten haben kann, ist das gewohnheitsmäßige Lügen und das regelmäßige nicht Einhalten von Versprechen, mit einer der Verhaltensweisen von Narzissten, die einen großen Schaden in deiner Psyche anrichten können.

Es ist völlig aussichtslos von einem Narzissten zu erwarten, dass er diese Verhaltensweisen aufgibt. Sein ganzes Leben ist eine Erfolgsgeschichte von Lügen. Er wird auch niemals wirklich Reue zeigen, auch wenn er es um seine Ziele zu erreichen, vortäuscht. Er wird niemals zugeben, dass er Schuld an etwas hat und wird dein Vertrauen immer und immer wieder missbrauchen.

Die Gefahr, wenn du in der Beziehung bleibst

Das Gefährliche für dich dabei ist, dass es zu ernsthaften Verletzungen deiner Psyche, wie erlernte Hilflosigkeit, Depressionen, einer Trauma Bindung und PTBS (posttraumatische Belastungsstörung) kommen kann.

Narzissten lieben es andere für ihr bösartiges Verhalten verantwortlich zu machen. Ein Verhalten, das dir völlig fremd ist. Du bist verständnisvoll, freundlich und kompromissbereit, wenn es darum geht den Verrat und die Gemeinheiten des Narzissten zu unterbinden.

Um mit diesen Verhaltensweisen zurecht zu kommen, entwickelst du Abwehrmechanismen, wie Verleugnung (ach es ist doch gar nicht so schlimm, er hat ja auch so eine schwere Kindheit gehabt).
Du entwickelst Verhaltensweisen, um dem Zorn des Narzissten nicht herauf zu beschwören, gehst den ganzen Tag wie auf Eiern, nur um den Frieden zu bewahren. Du versuchst deine Wut zu unterdrücken, nur um dem Narzissten nicht noch mehr in seiner Meinung über dich, als kompletter Psycho zu bestätigen.

Du verbiegst dich immer mehr, um von dem Narzissten ein wenig Wertschätzung zu bekommen und ihm zu demonstrieren, dass du nicht so verrückt und unfähig bist, wie er dich immer hinstellt.

Leider ist dieses Verhalten von dir ein Teil des Systems. Ein System, das der Narzisst von Anfang an nach und nach aufbaut. Du bist dann leider ein stützendes Teil dieses Systems.
Du sollst dir nun aber auf keinen Fall selbst die Schuld geben. Das Ganze läuft so subtil ab, dass es wirklich sehr schwierig ist das Spiel zu durchschauen.

Diese Versuche von dir, mit dem Verhalten des Narzissten fertig zu werden, bewirken leider nichts anderes, als in dieser Situation stecken zu bleiben.
Enttäuschung ist ein konstanter und fester Bestandteil einer Beziehung mit einem Narzissten.

Die langfristigen Folgeschäden, die du in einer Beziehung mit einem Narzissten davon tragen kannst, sind nicht zu unterschätzen, du solltest dir darüber bewusst sein, wie extrem schädlich das Verbleiben in der Beziehung sein kann.

Folgeschäden, die aus einer Beziehung mit einem Narzissten entstehen können sind:

Depressionen

In vielen Fällen kann eine Depression auf ein emotionales Trauma zurückgeführt werden. Im Zusammenhang mit narzisstischem Missbrauch tritt ein emotionales Trauma durch einzelne oder wiederholte Vorfällen von Scham, verbalen Angriffen, Lügen und Untreue auf.
Menschen, die emotional traumatisiert sind, bilden oft nicht dienliche Überzeugungen über sich aus. Diese negativen Überzeugungen können lauten: „Ich bin nicht liebenswürdig“, „Liebe tut weh“, „Ich werde mich niemals emotional sicher fühlen“, „Niemand kümmert sich wirklich um mich“… viele davon sind das Produkt frühkindlicher Wunden und werden noch weiter verschärft durch den Verrat und die grausamen Aussagen eines narzisstischen Partners.

Darüber hinaus sind es nicht nur traumatische Ereignisse, die Depressionen verursachen, sondern auch die Art und Weise, wie wir über die Ereignisse denken. Traumatische Lebensereignisse sind die Hauptursache für Angstzustände und Depressionen.

Das Bleiben in einer Beziehung mit einer Person, die dich immer wieder emotional missbraucht, kann aufgrund wiederholter emotionaler Traumata und den ungesunden Überzeugungen und Glaubenssätzen, die du daraus entwickelst, zu einer lähmenden, chronischen Depression führen.

Erlernte Hilflosigkeit

Erlernte Hilflosigkeit ist ein Begriff, der von dem Psychologen Martin Seligman geprägt wurde. Bei seinem (leider mit Hunden) durchgeführtem Experiment bekamen Hunde jedes mal einen Elektroschock, wenn sie eine Aufgabe korrekt erledigten aber auch wenn sie diese Aufgabe nicht korrekt erledigten. Die Hunde waren aufgrund dieser ausweglosen Situation (egal, was sie machten, es führte nie zum Erfolg) völlig verwirrt und ergaben sich schließlich ihrem Schicksal, sie gaben auf, lagen nur noch apathisch auf dem Boden und winselten.

Auf Menschen übertragen, entsteht die erlernte Hilflosigkeit, wenn man einer Situation, von der man glaubt keinen Einfluss auf diese zu haben, über einen längeren Zeitpunkt ausgesetzt ist.
Seligmann drückt das sinngemäß so aus: – Macht ein Mensch die Erfahrung, dass er eine unangenehme Situation nicht durch sein eigenes Verhalten beeinflussen und kontrollieren kann und zwischen seinem Verhalten und den Ergebnissen dieses Verhaltens kein Zusammenhang besteht, kann dies in einem Zustand der erlernten Hilflosigkeit enden-.

Ein Narzisst verursacht das Gefühl von Hilflosigkeit und Ohnmacht durch Schuldzuweisungen, inkonsistentes Verhalten und Worte, Gaslighting und Verdrehen der Tatsachen. Egal was du tust, es ändert nichts an der Situation und du fragst dich permanent, was du falsch gemacht hast oder was du anders machen könntest.

Gedanken wie die folgenden können dann deine Selbstwahrnehmung bestimmen:

Ich kann sowieso nichts ändern.

Das konnte ja nur mir passieren.

Meine Wünsche zählen nicht.

Ich bin nicht gut genug.

Um die Beziehung aufrecht zu halten, verleugnest du die Tatsache, wie schlecht du behandelt wirst und hältst an der Hoffnung fest, dass sich doch noch etwas ändern könnte.
Doch je länger du in diesem Zustand bleibst, desto weniger traust du dir zu und wirst immer abhängiger von deinem Partner. Du glaubst alleine gar nichts mehr auf die Reihe zu bekommen. Der Narzisst wird dich natürlich in diesem Glauben bestätigen.

Eines ist jedenfalls sicher, du wirst psychisch manipuliert und fühlst dich immer weniger lebensfähig.

Trauma Bindung

Eine Trauma Bindung bezeichnet die Loyalität gegenüber einer Person, die dich verletzt und in sehr toxischen Beziehungen auftritt. Trauma Bindungen entstehen durch intermittierende Verstärkung. Das heißt, heute wirst du mit Liebesbekundungen und überschwänglichen Enthusiasmus in den Himmel gehoben, als Seelenpartner bezeichnet und morgen wird dir mit Ablehnung, Erniedrigungen und Hohn begegnet. Die schönen Phasen der Beziehung lassen dich immer wieder hoffen und glauben, dass alles gut ist.

Trauma Bindungen treten in extremen Situationen wie missbräuchlichen Beziehungen und Geisel Situationen (Stockholm-Syndrom) auf und können mit einem Partner, Ex, Elternteil, Mitarbeiter, Chef oder Freund entstehen. Du spürst, dass du in der Nähe eines missbräuchlichen Menschen nicht sicher bist, und dennoch bleibst du in der Beziehung und rechtfertigst, rationalisiert oder entschuldigst sie sogar.
Kurz gesagt, Trauma-Bindungen führen dazu, dass du eine tiefe Bindung zu jemandem eingehst, der für dich extrem schädlich ist und rechtfertigst warum du in dieser Beziehung veharrst.

Anzeichen für eine Trauma Bindung können sein:

  • Andere sind entsetzt, was dir in einer Beziehung passiert und du bist es nicht.
  • Du beteuerst , dass deine Mitmenschen in der Einschätzung deiner Beziehung oder wie du behandelt wirst falsch liegen.
  • Du vermisst einen Partner so schrecklich, dass es dich fast zerstört.
  • Du vertraust jemandem, der wiederholt bewiesen hat, dass ihm nicht vertraut werden kann.
  • Die Beziehung scheint immer wieder positive Momente zu haben, was das Bild verwirrt. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass die „schönen Zeiten“ ein wesentlicher Bestandteil des Missbrauchs sind.

Trauma Bindungen sind stark schädlich und verschlechtern sich, je länger du in der toxischen Beziehung bleibst. Der Genesungsprozess kann nur beginnen, wenn du als missbrauchte Person die Trauma Bindung erkennst und Schritte unternimmst, um die Beziehung zu beenden.

C-PTBS

C-PTSD ( komplexe posttraumatische Belastungsstörung ) ist eine Form von Traumatisierung, die über einen längeren Zeitraum erfolgt und in der Regel eine Form von zwischenmenschlicher Gewalt ist und mit einer tatsächlichen oder wahrgenommenen Unfähigkeit des Opfers zu fliehen einher geht.

Eine C-PTBS kann zu Schwierigkeiten bei der Regulierung der eigenen Emotionen, unkontrollierbaren Wutanfällen und Veränderungen in der Selbstwahrnehmung, wie Scham, Schuld und Selbstablehnung führen.

Alarmierend ist auch, dass wiederholte emotionale Verletzungen den Hippocampus des Gehirns, der für Gedächtnis und Lernen verantwortlich ist, verkleinern, während die Amygdala vergrößert wird, die primitive Emotionen wie Angst, Trauer, Schuld, Neid und Scham beherbergt.

Andauernde emotionale Verletzungen führen also dazu, dass dein Angstniveau erhöht wird und deine Fähigkeit dich zu konzentrieren, verringert, das kann dann in Stresssituationen dazu führen, dass du “erstarrst”, keinen klaren Gedanken mehr fassen und nicht mehr adäquat reagieren kannst.
Im Laufe der Zeit wird das dein Grundzustand, du bist ständig angespannt, vergisst Sachen, bist fahrig, unkonzentriert und fühlst dich gehetzt.

Was kannst du tun?

Wenn du über einen längeren Zeitraum in einer Beziehung mit einem Narzissten bleibst, dann ist die Gefahr groß, dass du ernsthaften psychischen Schaden davon trägst.

Solltest du glauben, es nicht alleine zu schaffen, dich zu trennen, dann suche dir unbedingt Hilfe. Er wird sich nicht ändern. Niemals.

Dass du ihm immer wieder eine neue Chance gibst und immer wieder hoffst, dass der Narzisst sich ändert, kann darauf zurückzuführen sein, dass du der schwierigen Entscheidung, dich zu trennen, ausweichen möchtest. Das soll kein Vorwurf sein oder dich schuldig fühlen lassen. Aber eines ist klar, nachdem du nun gelesen hast, welchen Schaden so eine Beziehung bei dir anrichten kann, bleibt kein anderer Weg.

Die Erholung von narzisstischem Missbrauch beginnt mit No Contact, keinem Kontakt zu dem Narzissten auch nicht über soziale Medien oder Whatts App ( außer bei gemeinsamen Sorgerecht).

Narzisstischer Missbrauch führt zu einer toxischen Sucht, die kaum zu überwinden ist, wenn keine starken Grenzen gesetzt und die Kommunikation ganz eingestellt wird.
Jeder Kontakt mit einem Narzissten schadet deiner Gesundung und diese sollte ab sofort oberste Priorität haben.

Du hast etwas Besseres verdient!

*Foto: Kinga Cichewicz_unsplash

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.