Trage dich hier für meinen Newsletter ein und du erhältst als Geschenk das Ebook "Die ersten Schritte in ein neues Leben nach narzisstischem Missbrauch"

+ den 30 Tage Kein Kontakt Kalender mit Tipps und Hilfestellungen nach narzisstischem Missbrauch und noch vieles mehr in meiner Ressourcen Bibliothek.

Als hochsensible Frau ist es für dich eine angeborene Gabe in Kontakt mit deiner Intuition zu sein. Doch häufig vertraust du dir selbst nicht, nicht nur im Bereich was deine Intuition betrifft. Wenn du eine verunsichernde Kindheit oder auch narzisstischen Missbrauch erlebt hast, dann hast du gelernt, dass deine Gefühle und deine Wahrnehmung nicht zählen und du diesen nicht vertrauen kannst.

Diese Stärke, deine feine Wahrnehmung, ist genau das was dir als hochsensibler Mensch hilft, künftig nicht mehr in Situationen oder an Menschen zu geraten, die dir schaden.

Ich werde immer wieder gefragt, wie erkenne ich meine innere Stimme? Wie kann ich meine Intuition stärken?

Dabei habe ich festgestellt, dass es eine weitverbreitete Meinung ist, seine innere Stimme,  seine Intuition, ausschließlich wie eine Stimme in sich hören zu müssen.

Ja, das ist auch in manchen Fällen so, wenn dein vorherrschender Hellsinn das Hellhören ist.

Ganz oft aber macht sich die innere Stimme, Intuition oder die Verbindung zum höheren Selbst ganz anders bemerkbar.

Deine innere Stimme spricht sehr oft in Bildern mit dir.

Ich arbeite in meinen Sitzungen sehr viel mit Energiearbeit und ganz oft wird mir im Zusammenhang mit dem Anliegen meines Klienten, vor meinem inneren Auge, ein Garten gezeigt.

Manchmal sehe ich, wie die Person an dem Garten vorbei geht und sich ratlos umschaut, weil es der Garten der Mutter oder des Vaters ist.

Oder die Pflanzen in dem Garten sind vertrocknet, weil der fremde Garten nebenan die ganze Aufmerksamkeit bekommt.

Manchmal halten sich auch Ex Partner und Personen in dem Garten auf, die eine unangenehme Energie verbreiten.

Ich sehe die Personen in dem Garten herumlaufen, ihre Pflanzen liebevoll betrachtend, sie hegen und pflegen und sich an ihrer Ernte freuen.

Sehr oft sehe ich auch, wie die Seele, die zu diesem Garten gehört etwas ganz Neues einpflanzt.

Der Garten steht symbolisch für das Leben der Person mit der ich arbeite. Wo es etwas zu düngen gilt aber auch wo etwas wächst und gedeiht.

Der Garten ist ein universelles Symbol für die Herausforderungen, Träume, Wünsche, Talente. Er zeigt was der nächste Schritt ist, um einen Garten zu kreieren, der eine perfekte Spiegelung dieser Wünsche und Träume ist.

Dieser nächste Schritt kann nun im Geiste symbolisch vollzogen werden.

Was im Geiste passiert hat immer eine Auswirkung im Äußeren. 

Übung: Wie sieht dein Seelengarten aus?

Der innere Garten ist sozusagen das Symbol für deinen Lebensgarten. Schließe einmal deine Augen und schaue dir deinen Garten einmal unter einer bestimmten Fragestellung, die du hast, an.

Wie sehen die Pflanzen aus in deinem Garten? Blühen sie oder kümmern sie vor sich hin. Gibt es Wege? Wo führen diese hin?

Ich möchte dir jetzt allerdings nicht so viele Vorgaben machen. Schließe die Augen und lass dir deinen Garten zeigen. Mühelos ohne etwas erreichen zu wollen.

Stelle dir einmal den Herd in deiner Küche vor. Das geht recht leicht, oder?

Genauso “siehst” , visualisierst du auch deinen geistigen Garten. Mit der Zeit wirst dir das immer besser gelingen.

Deine Intuition zu stärken ist das Beste was du für deine Entscheidungsfähigkeit tun kannst.

Um nicht mehr in dir Fänge eines Narzissten oder eine toxische Beziehung zu geraten, kannst du nichts besseres tun als deine Intuition zu stärken. Wenn du im Nachhinein auf eine vergangenen toxische Beziehung oder Freundschaft schaust, erkennst du oft, dass es schon viele rote Flaggen gab, die dich gewarnt haben, du sie allerdings einfach nicht ernst genug genommen hattest.

Doch nicht nur im privaten Bereich ist eine gutes eigenes Unterscheidungsvermögen essentiell.

Sehr viele Informationen, z.B. aus den Massenmedien, der Werbung und dem kollektiven Bewusstsein

dienen fremden Interessen.

Auf diesem Wege finden enorm viele Manipulationen statt.

Zum Glück wachen zur Zeit immer mehr Menschen auf.

Es geht nicht darum, dem zu folgen, was unserem sozialen Umfeld, unseren Eltern und den Menschen von denen du dir Anerkennung erhoffst, gefällt.

Sondern was deine Seele möchte.

Dein höheres Selbst, von dem deine physische Existenz nur ein kleiner Teil ist, weiß von seiner Perspektive aus ganz genau was das Höchste und Beste für dich ist.

Was dir noch hilft deine innere Stimme zu erkennen.

Um deine Intuition zu stärken, musst du dich zunächst von anderen Stimmen lösen. Sei geduldig mit dir, es ist wie beim Sport, ständiges Training führt zu Ergebnissen.

Das höhere Selbst ist sehr subtil. Es unterbricht nicht den ganzen Wust von Gedanken, die dir dein Verstand, dein Ego andauernd einflüstern.  Auch werden die Stimmen der äußeren Welt nicht automatisch leiser, sobald sich deine Intuition meldet.

Daher ist Stille und Abgeschiedenheit sehr hilfreich, um die Stimmen im Außen und im Inneren zu beruhigen.

Meditation wird hier sehr oft als das Mittel der Wahl empfohlen. Ich schließe mich dem unumwunden an, ich liebe es zu meditieren und mache das schon seit vielen Jahren.

Es reicht, wenn du erst einmal für ein paar Minuten am Tag versuchst deinen Geist zu beruhigen, indem du dich auf deinen Atem konzentrierst und die Gedanken vorbei ziehen lässt.

Dann dehne diese Momente der Stille immer öfter aus.

Ich weiß, dass Meditation nicht jedermanns Sache ist und sich viele schwer tun damit.

Besonders für hochsensible Menschen ist das Meditieren, jedenfalls am Anfang, eine ziemliche Herausforderung. Da zwickt und zwackt es hier und da, dann bleibt man doch wieder an einem Gedanken hängen und verfällt in das für Hochsensible so typische Grübeln.

Auch Perfektionismus, alles richtig machen zu wollen, kann da sehr hinderlich sein. Hier darfst du mal wieder auf dein inneres Kind hören, um das Ganze weniger verbissen sondern spielerisch, ohne ein Ergebnis zu erwarten, angehen.

Ich empfehle dir trotzdem immer wieder kleine Meditationseinheiten in deine Woche einzuplanen und in die Stille zu gehen.

Es gibt aber auch noch andere Methoden, die den gleichen guten Effekt wie Meditation haben. Deinen Geist beruhigen und dir helfen mit deinem Inneren in Kontakt zu kommen.

Möchtest du wissen, wie du meditieren kannst ohne zu meditieren?

Dann hole dir hier den “Spickzettel” in meiner Ressourcen Bibliothek.

Welche Herausforderungen hast du damit deine innere Stimme zu erkennen? In welchen Situationen hast du nicht auf deine Intuition gehört und im Nachhinein gedacht, “ach, hätte ich doch nur!”? Schreibe deine Gedanken gerne in das Kommentarfeld.

Hat dir der Artikel gefallen, dann vergesse nicht ihn auf PINTEREST zu teilen!

Foto: Mathew Henry/Unsplash

    2 replies to "Deine Intuition ist deine Superkraft"

    • Margret

      Fu sprichst mir aus der Seele

      • edithmaria

        Liebe Margret,
        das freut mich sehr !
        Alles Liebe für dich.
        Edith

Leave a Reply

Your email address will not be published.